Presse



 

Musik machen mit Zeitungen

 

Ensemble Stompany tritt in Galerie auf

 

VON SUSANNE HANKE

 

 

 

Zeitung mal anders: Das Zerreißen der Seiten im getakteten Rhythmus bringt interessante Klänge hervor und macht dem achtköpfigen Ensemble sichtlich Spaß.

 

 

Lehrte. Knallgrüne Overalls, Gummistiefel und Wasserkanister gingen am Freitagabend beim Auftritt von Stompany in der Städtischen Galerie eine furiose Symbiose ein. Gleich zum Auftakt ihres Konzerts brachten die Künstler Plastikkanister zum Klingen.

 

Dabei blieb es jedoch nicht. Simple Brötchentüten aus Pergamentpapier raschelten in taktvoller Sanftheit, über Hände gestülpt, in einer grazilen Komposition des Ensembles. Da flogen Basketbälle in einer temperamentvollen Choreografie über die Bühne und offenbarten ihr musikalisches Image, oder einfache Plastikröhren schufen einen orchestralen Sound.

 

Doch die quirligen Acht von Stompany hatten noch mehr ausgefallene Ideen: So entzündeten sie allein mit ihrem Körpereinsatz, Klatschen und Stampfen ein wahres Klangfeuerwerk. Weiter ging es mit einem dadaistisch angehauchten Wortwettstreit über eckige Tische und ovale Eier, der in einem musikalischen Stakkato ausgetragen wurde. Für eingefleischte Zeitungsleser hatte das Ensemble auch noch eine Überraschung parat. Denn neben dem informativen Teil outete sich das Blatt mit einer sehr melodiösen Botschaft, die beim Zerreißen der einzelnen Seiten zu hören war.

 

Die Besucher waren begeistert und wurden ganz nebenbei ebenso zu Klangkünstlern. So gelang ein klatschender Schlagabtausch zwischen den Klangakrobaten auf der Bühne und den Zuschauern mit sehr viel Spaß zu einem furiosen Crescendo.